Informationen zum chirurgischen Schwangerschaftsabbruch/Abtreibung in Zürich

Der Schwangerschaftsabbruch (Abtreibung) wird ambulant durchgeführt, in örtlicher Betäubung, d.h. dass der innere Muttermund mit einer Schmerzspritze unempfindlich gemacht wird. 2-3 Stunden vor dem Eingriff sollten Sie zwei Tabletten Cytotec einnehmen, damit der Gebärmutterhals weich gemacht wird, die Operation kann dann viel schmerzfreier durchgeführt werden. Die Operation selbst dauert nur ca. 10 Minuten, sie wird nach der Absaugenmethode durchgeführt. Es ist ein schonender Eingriff, die Fruchtbarkeit wird durch die Operation nicht beeinträchtigt.

Komplikationen

  • Blutungen: sind nach dem Schwangerschaftsabbruch normal, und können bis 2 Wochen anhalten. 
  • Perforation des Uterus: sehr selten, passiert immer dann, wenn Patientin nicht ruhig liegen kann.
  • Infektionen: auch diese Komplikation ist sehr selten, es müssten dann Antibiotika gegeben werden.
  • Restmaterial im Uterus: kommt in ca. ein Prozent aller Fälle vor, es muss dann nochmals eine Nachcurettage durchgeführt werden.

Kosten: Der Eingriff inklusive der Voruntersuchung kostet zwischen 800 und 1100 Fr. Er muss von der Krankenkasse übernommen werden. Nehmen Sie bitte Ihre Krankenkassenkarte mit, wir können dann direkt mit dieser abrechnen.

Blutgruppe: Falls Sie einen Blutgruppenausweis besitzen, nehmen Sie diesen bitte mit. Falls Sie Rhesusfaktor negativ sind, müssen wir zur Prophylaxe Rhesus- Antikörper nach dem Eingriff spritzen.

Arztgeheimnis: Wir dürfen keine Informationen an Drittpersonen weitergeben, auch nicht an den Partner oder an die Verwandten/Eltern, ausser Sie entbinden uns ausdrücklich von der ärztlichen Geheimhaltungspflicht.


Informationen zum medikamentösen Schwangerschaftsabbruch/Abtreibung in Zürich

Der medikamentöse Schwangerschaftsabbruch kann bis zur 7. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden.

Der Schwangerschaftsabbruch (Abtreibung) wird ambulant durchgeführt. Nach einer Voruntersuchung, bei der festgestellt wird, dass ihre Schwangerschaft weniger als 49 Tage gedauert hat, nehmen sie eine Tablette Mifegyne ,(Mifepriston oder RU 486) einem Medikament, das bewirkt, dass die Verbindung der Plazenta zur Gebärmutter gelöst wird. Bei 5 % der Frauen erfolgt in den folgenden 2 Tagen schon die Ausstossung. Da jedoch nicht bekannt ist, ob der Schwangerschaftsabbruch vollständig war, müssen Sie in jedem Fall 4 Tabletten Cytotec 2 Tage nach Mifegyneinnahme in die Scheide einführen. Cytotec ist ein Medikament ,das ein Zusammenziehen der Gebärmutter bewirkt, sowie eine Erweiterung des Muttermundes , was zur Ausstossung der Frucht führt.

Da dies sehr schmerzhaft sein kann, empfiehlt es sich schon vorgängig ein Schmerzmittel ,wie zum Beispiel Mefenaminsäure, einzunehmen. Bei sehr starken Schmerz werde ich Ihnen auch Tramadol Tabletten mitgeben.

Die Mifegyne Tablette müssen sie im Beisein eines Arztes einnehmen, die Cytotec Tabletten, mit dem nachfolgenden Schwangerschaftsabbruch können Sie zu Hause einführen. Am Tag der Cytotec Einnahme empfehle ich Ihnen, von einer vertrauten Person unterstützt und begleitet zu werden.

Kosten: Inklusive der Voruntersuchung kostet der medikamentöse Schwangerschaftsabbruch zwischen 600 und 900 Fr. Die Kosten müssen von der Krankenkasse übernommen werden. Nehmen Sie bitte Ihre Krankenkassen- Karte mit, wir können dann direkt mit dieser abrechnen.

Blutgruppe: Nehmen Sie bitte Ihren Blutgruppenausweis mit. Falls Sie Rhesus negativ sind, müssen wir Ihnen Rhesus- Antikörper nach der Operation spritzen.

Arztgeheimnis: Wir sind verpflichtet, niemanden über diesen Angriff zu informieren, insbesondere nicht den Partner, oder auch die Eltern, ausser sie entbinden uns ausdrücklich diesen Personen gegenüber zur Entbindung von der ärztlichen Geheimhaltungspflicht.


Zuständiger Arzt in Zürich